Kirchenvorstandswahl 2020 – 13.09.2020

 

Ihr Lieben,

wer von uns hätte vor einigen Wochen geglaubt, dass es zu Ostern keine
Gottesdienste in den Kirchen gibt? Wer hätte geglaubt, dass die Städte wie ausgestorben, dass Schulen, Kindergärten, Museen, Einkaufszentren, Gaststätten usw. geschlossen sind? Wer hätte geglaubt, dass praktisch die ganze Welt über Wochen hin im Abschottungsmodus existieren könnte, Grenzen über lange Zeit geschlossen werden, Besuche in Alten-und Pflegeheimen verboten und selbst familiäre Treffen untersagt bzw. stark eingeschränkt werden? Ziemlich finstere Angelegenheit, ein finsteres Tal, Corona-Krise:

„Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Dein Stecken und Stab trösten mich!“

So formuliert das der Psalmbeter in Psalm 23. Während dieser Wochen gab es z.B. in unserer Kirche BWL: „Beten, wenn‘s läutet“ jeweils abends kurz nach 18:00 Uhr bis heute, 5. Mai 53 mal: Gebet für die Kranken, für die Menschen in Not, für unsere Kirche und Gemeinde, unser Land, Europa, die Welt, Familien, Kinder, Menschen, die uns am Herzen liegen, Pflegepersonal, Menschen in medizinischer Forschung… Geistlich gefüllte Zeit, voller Vertrauen, dass Gott uns hört, mit uns geht und uns barmherzig zugewandt ist und bleibt. Und wir dürfen und sollen „ihm in den Ohren liegen“.

Und Kirche ist modern geworden, hat viele Möglichkeiten gefunden, trotz Einschränkungen bei den Menschen zu sein und Glauben zu leben: Kirchenvorstandssitzung als Videokonferenz, Gottesdienste und Andachten als Live-Stream bei youtube, Corona-Seelsorge-Telefon…

Für die zurückliegenden Wochen hatte ich mir vorgenommen, viele Besuche zu machen, Menschen in der Gemeinde kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen sowohl in der Kirchgemeinde als auch im Bereich der Polizeiseelsorge. Aber Besuche sind gegenwärtig nicht „in“. Also werden wir uns damit noch eine Weile in Geduld üben müssen. Auch die Gemeinschaft unter SEINEM Wort und Sakrament in ihren bekannten Formen ist gegenwärtig ein vermisstes und zugleich herbeigesehntes hohes Gut für viele Menschen.

Gegenwärtig erleben wir die beginnenden Lockerungen als die Wiederkehr der Freiheit, der Kultur, des öffentlichen Lebens. Wir nehmen es als Geschenk, dass wir wieder Gottesdienste feiern dürfen – freilich mit Schutzmaske und in Sicherheitsabstand, noch ohne Gemeindegesang (Tröpfcheninfektionsgefahr) und mit mancherlei anderen Schutzmaßnahmen. Gemeindeveranstaltungen und das Treffen von Gruppen und Kreisen ist gegenwärtig noch nicht wieder erlaubt. Die Halbwertzeit von Gesetzen und Verordnungen ist gegenwärtig sehr kurz. Manches ändert sich wöchentlich. Die Verunsicherung bleibt riesig, das Sicherheitsbedürfnis ebenso. Die Möglichkeit, sinnvoll und verlässlich zu planen, kommt langsam wieder in Sichtweite.

Deshalb: Wir nehmen alle regulären Veranstaltungen in den Gemeindebrief auf: Gottesdienste, Gruppen und Kreise usw. Das, was möglich und erlaubt ist, werden wir anbieten. Das, was derzeit noch nicht möglich und erlaubt ist, werden wir aussetzen. Aber auf diese Weise sind wir am besten handlungsfähig und können schnell reagieren nach dem Motto: „Gestrichen ist schnell“. Bitte beachten Sie, was der Gesetzgeber an Möglichkeiten gestattet und was er Einschränkungen unterwirft. Gegebenenfalls lohnt sich eine Nachfrage im Pfarramt.

„Geistliche Nahrung“ für die nächste Zeit („grüne Auen und frisches Wasser“) finden Sie in vielerlei Gestalt und Geschmack in den Angeboten, die ich Ihnen wiederum zusammengestellt habe, und kann dabei nur „gesegnete Mahlzeit“ wünschen!

Herzlich und mit Gottes Segen,

Ihr & Euer Martin Schanz, Pastor

 

Wie Sie zu geistlicher Nahrung kommen…

• Fernseh-und Rundfunk-Gottesdienste oder bei youtube
• Homepage der Landeskirche: Kirchliches Leben in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: www.evlks.de
• Beten Sie zu Hause für unsere Stadt, unser Land, unsere Welt
https://www.velkd.de/gottesdienst/abendgebet.php
• BWL: „beten wenn’s läutet“: Kirche ist täglich 18:00 Uhr offen zum Abendgebet. Ablauf: z.B. Psalm (EG 702758), freies Gebet, Tagesgebete für die Woche EG 875899, Gebet EG 930, Vaterunser, Segen (EG=Evangelisches Gesangbuch)
• Gebet: z. B. www.coronagebet.de
• Bibel-Lesen mit Leseplan oder einfach so querbeet z.B. www.die-bibel.de
www.bibleserver.com
www.ekd.de dort auch viel weiterführendes Material
• Andacht mit Herrnhuter Losung (gibt’s auch als app)
• Lesepredigten & Andachten: www.predigen.de; www.zentrum-verkuendigung.de; www.ekd.de; www.kanzelgruss.de und noch viel mehr im Netz…
• Kinder: www.kinderkirche.de; www.allesumdiekinderkirche.de
• Ökumenisches CoronaSeelsorgetelefon: 0351896 92 890
• Seelsorge vor Ort: 820 16 47 & martin.schanz@evlks.de
• Briefkasten Pfarrer Schanz: für Anliegen und Anregungen
• KGRabenstein: www.rabenstein.kirche-chemnitz.de
• Cantico eine App zum Mitsingen

Das ist nur eine Auswahl – vielleicht finden Sie ja etwas, was Ihnen schmeckt und Ihren Hunger und Durst stillt!