Ein Bericht von der JG-WG

Ihr fragt euch sicher, was genau eine JG-WG ist und was man da macht. Die Junge Gemeinde Rabenstein hat im August für eine Woche eine Wohngemeinschaft im Kantorat gegründet. Das heißt, wir haben eine Woche zusammengelebt, gegessen, gelacht, Zeit mit Gott verbracht, uns besser kennen gelernt und vielerlei neue Erfahrungen gesammelt.

Wir haben in besonderer Weise gelernt aufeinander Rücksicht zu nehmen, zum Beispiel wenn es um die Schlafenszeiten ging und manchmal Kompromisse einzugehen. Außerdem mussten die anfallenden Aufgaben, wie Einkaufen, Kochen, Aufwaschen, verteilt werden. Bei unserer WG haben acht JGler mitgemacht. Wir sind alle meistens direkt nach der Arbeit oder der Schule wieder in die WG gegangen.

Trotz dass wir zusammen gelebt haben, war es jedem freigestellt, seine eigene Freizeit zu verbringen. Wir haben aber auch gern was zusammen unternommen, wie zum Beispiel klettern zu gehen.

Es war das erste mal, dass wir uns diesem 'Experiment' ausgesetzt und unseren doch ziemlich unterschiedlichen Alltag zusammen verbracht haben. Wir hatten dabei alle viel Spaß und wollen die JG-WG-Woche im nächsten Jahr wahrscheinlich wiederholen.

Alina Fritzsche