Neujahrswünsche

Nach Corona und schon jetzt kann das Leben in unserem Land anders und besser aussehen: durch mehr Nächstenliebe, mehr Beachtung von Schwerkranken, alten und behinderten Menschen – mehr Demut, Verständnis und Hilfsbereitschaft gegenüber unseren Mitmenschen – Hoffnung für alle, die unter großem Einsatz gegen Corona kämpfen: Ärzte, ehrenamtliche Helfer, Organisationen und viele andere soziale Werke.

Ich persönlich glaube, hoffe und wünsche, dass die aktuellen Probleme besonders auch unter der Jugend nicht mehr auf den Straßen großer Städte unter Hass und Gewalt ausgetragen werden, sondern dass sie sachkundig, verständnisvoll, auch überparteilich sich die Hände reichen, an einem runden Tisch sich zusammensetzend eine Lösung für ihre Region bzw. Kommune suchen und finden.

Eberhard Uhlig