Der Kirchenvorstand stellt sich vor



Jens Ehrig, Rabenstein, 52 Jahre, Planungsingenieur, verheiratet, 2 Kinder
Als Lehrling im ehemaligen Volksgut kam ich Mitte der 80er Jahre erstmals mit der St.- Georg-Gemeinde in Berührung und war von ihrer Größe, Herzlichkeit und ihrem Potenzial in vielerlei Hinsicht stark beeindruckt. Durch Pfarrer Bachmann getraut, wurde ich selbst "Rabensteiner" und möchte meine Gaben gern in die Gemeinde einbringen. Neben der Pflege guter Traditionen sowie dem Erhalt und der Erneuerung der Bausubstanz möchte ich mich auch für neue Wege und Formen einsetzen, um Jung und Alt gerade unter schwierigen Bedingungen zu erreichen und Gott sowie einander näher zu bringen.



Monika Lucas
, Rottluff, 68 Jahre, Rentnerin, verheiratet, 2 erwachsene Kinder
Mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten möchte ich zum Gelingen des kirchlichen Lebens in der Gemeinde beitragen.



Hans-Joachim Mehner, Rabenstein, 63 Jahre, Rentner, verheiratet, 3 erwachsene Kinder
Da ich nach Ausscheiden aus meinem aktiven Dienst weiterhin auch Verantwortung zum Wohle dieser Gemeinde übernehmen will, habe ich mich nochmals nach reiflicher Überlegung und Gebet zur Kandidatur zum Kirchenvorstand entschieden. Ich danke der Gemeinde für das entgegengebrachte Vertrauen.



Steffen Rottluff, Rabenstein, 63 Jahre, Klempnermeister, verheiratet, 4 erwachsene Kinder
Ich möchte als Mitglied des Kirchenvorstandes Verantwortung für die Kirchgemeinde übernehmen und meine Gaben für den Aufbau einsetzen. Die frohe Botschaft von Jesus Christus sollte dabei der Mittelpunkt sein.



Martin Schanz, Rabenstein, 56 Jahre, Pfarrer, geschieden, 3 Kinder
Als Pfarrer der Kirchgemeinde Rabenstein bin ich von beruflicher Seite her Mitglied im Kirchenvorstand. Ich möchte meine Leitungsaufgabe im Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut wahrnehmen, in den vielfältigen Bereichen der Gemeinde präsent sein und diese vernetzen. Ich möchte daran arbeiten, dass unsere Gemeinde lebendig, vielfältig und ausdrucksstark wird und dass Menschen gern mitarbeiten und gestalten. Ich wünsche mir, dass viele Menschen in unserer Gemeinde eine geistliche Heimat finden und im Glauben wachsen können.



Andreas Uhlig, Rabenstein, 62 Jahre, Lagerleiter, verheiratet, 5 erwachsene Kinder
Ich möchte dazu beitragen, dass Menschen allen Alters in unserer Gemeinde "beheimatet" werden, im Glauben an JESUS fest gemacht werden und dadurch auch eine Anziehungskraft nach außen entsteht.



Alexander Weinhold, Rabenstein, 42 Jahre, Fachberater für Lichttechnik
In unserer Gemeinde habe ich Kinderstunde, Christenlehre, Jungschar, Konfirmandenunterricht und Junge Gemeinde durchlaufen. Mit meiner Arbeit im Kirchenvorstand möchte ich gern dazu beitragen, dass diese Altersklassen wieder stärker in der Gemeinde vertreten sind und sich auch junge Familien wohlfühlen.



Michael Weise, Rottluff, 62 Jahre, Tischlermeister, verheiratet, 2 erwachsene Kinder
Rabenstein und Rottluff ist meine Heimat. Mein Wunsch und Gebet ist, dass noch viele eine geistliche Heimat bei uns finden und unsere Gemeinde wieder aufblüht und wächst.

Der Kirchenvorstand trägt Verantwortung für die geistliche Leitung der Gemeinde. Geistliche Leitung geschieht in dem Vertrauen darauf, dass Gott selbst seine Kirche erhält und gestaltet, dazu aber Menschen mit ihren verschiedenen Gaben als Werkzeuge in seinen Dienst nimmt.